Tagungshotel Niedersachsen
Henk & Wilma Veldhuis
Wiesenstrasse 12
38644 Goslar-Hahnenklee
(OT Hahnenklee-Bockswiese)
Telefon: +49 5325 - 52 86-0
Fax: +49 53 25 - 52 86-251
info@hotel-niedersachsen-harz.de
Wilma & Henk Velhuis - Ihre Ansprechpartner während Ihrer Tagung

Als Inhaber des Tagungshotels Niedersachsen legen wir größten Wert auf persönliche Betreuung. Ihre Ansprechpartner für alle Fragen rund um Ihre Tagung:
Wilma & Henk Veldhuis








Oberharzer Wasserwirtschaft - Tagungshotel Niedersachsen mitten im Weltkulturerbe


Die UNESCO hat das Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar 1992 zum Weltkulturerbe ernannt.

Vor 800 Jahren hat das Wasser im Oberharz die Wasserräder der Bergwerke und Hütten angetrieben, sowohl über als auch unter Tage. Für den Abbau von Silber, Blei und Kupfer blieb die Wasserkraft bis ins späte 19. Jahrhundert die einzige Energiequelle. Dazu wurde Regenwasser in Gräben gesammelt, in Teichen gespeichert, zu den Verbrauchern hin- und später wieder abgeleitet. In keinem Bergbaugebiet wurde jemals eine vergleichbar hohe Zahl von wasserwirtschaftlichen Objekten und komplexen Versorgungssysten angelegt.

Der Ursprung der Oberharzer Wasserwirtschaft liegt im Zisterzienserkloster Walkenried am südlichen Harzrand. Im 13. Jahrhundert war das Kloster eines der reichsten Europas. Die Mönche sorgten für ein kleines, voll funktionsfähiges Wasserversorgungssystem. So gehört auch das Kloster Walkenried im gotischen Baustil zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Im Laufe der Zeit 149 Teiche gebaut, von denen 107 noch heute erhalten sind. Dort wurde das Regenwasser gesammelt und gespeichert.  Ein komplexes System von Wassergräben diente dazu, herablaufendes Wasser aufzufangen, um es dann in Speicherteiche zu leiten. Auf den Revisionswegen können Harzurlauber heute mit herrlichen Aussichten durch den Oberharz wandern, an den Teichen eine Pause einlegen oder bedenkenlos darin baden. Das Netz der Wasserläufe umfasst 31 Kilometer, von denen die meisten erhalten auch für Besucher erschlossen sind.

63 von 107 erhaltenen Teichen, 70 von 310 Kilometer erhaltenen Wassergräben und 21 von 31 Kilometer erhaltenen Wasserläufen werden in der Schachtanlage Kaiser-Wilhelm II. in Clausthal-Zellerfeld in ihrer historischen Funktion betreut, ein eigener Betriebshof zur Erhaltung des Denkmals - ohne jegliche wirtschaftliche Interessen . In Hahnenklee befinden sich 12 Teiche des Oberharzer Wasserregals.

Weitere Informationen gibt es unter

www.harzwasserwerke.de